Yawanawa -
00:00 / 00:00

KAMBÔ – der schamanische Froschgeist :

Kambô ist eine Medizin aus dem amazonischen Regenwald. Es ist der Name eines in den Bäumen lebenden Frosches, der ein Sekret absondert, das eine kraftvolle heilende Wirkung hat. Der Frosch hat keinerlei natürliche Feinde und läßt sich von den Schamanen einfach vom Baum pflücken.

Seine Medizin produziert er erst durch seine Nahrung in seinem natürlichen Lebensraum. Ein stetiges Klopfen auf seinen Kopf oder ein Massieren des ganzen Körpers mit einem Holzstäbchen stimuliert das Tier, langsam ein weißes, schleimiges Sekret abzusondern. Dabei darf dem Tier keinerlei Schaden zugefügt werden, sonst wird der Geist des Frosches zornig! Mit dem Holzstab wird diese Substanz abgeschabt und auf einen größeren Holzspatel aufgetragen. Dort trocknet es und kann längere Zeit aufbewahrt werden.       

Zur Kambô Impfung werden mit einem dünnen Hölzchen kleine Löcher in die Haut gebrannt. Darauf wird das Sekret aufgetragen. Die Medizin wirkt über das Lymphsystem und führt zu intensiven Reaktionen, unter anderem zu Erbrechen. Das Ergebnis ist ein enormer Schub des Immunsystems und eine Blutreinigung; kein Bakterium, Virus oder Parasit überlebt diese Behandlung. Im Amazonas wird diese Froschimpfung zur Vorbeugung oder Heilung von Malaria und anderen Krankheiten eingesetzt, schon bei kleinen Kindern, und traditionell vor der Jagd, da es den Seh- und Hörsinn schärft und die Aufmerksamkeit erhöht.

Durch die Froschmedizin werden auf spiritueller Ebene unbewußte Teile des Körpers und des Bewustseins aktiviert. Es hilft uns , unsere eigene Wahrheit und Blockaden zu erkennen. Unsere Fähigkeit, das Leben zu bejahen und Ängste zu überwinden wird freigelegt.

Um gute Ergebnisse zu erzielen werden traditionell in einem Mondzyklus von 28 Tagen drei Behandlungen durchgeführt. Die Anwendung kann bei Bedarf mehrmals innerhalb bestimmter Zeiträume wiederholt werden.

Neben der Wirkung als physische Medizin und der Leistungssteigerung ist der Hauptgrund jedoch für die Indianer Kambô anzuwenden das sogenannte Panema. Panema bedeutet soviel wie Traurigkeit, Unglück, Ärger. Eine Person ist mit Panema, wenn nichts mehr recht geht und nichts mehr gut läuft.

Kambô ist eine Feuermedizin. Wenn sie sich mit dem Wasser, das vor der Behandlung in großer Menge getrunken wird verbindet, findet eine alchimistische Transformation statt und alte Giftstoffe werden durch Erbrechen oder dringenden Stuhlgang freigesetzt. Dieser Reinigungsprozess findet nicht nur auf körperlicher Ebene statt, sondern auch auf einer spirituellen. Der Frosch verbindet uns mit unserer natürlichen Weisheit, spiegelt unsere negativen Gewohnheiten und zeigt uns, was wir tun können, um unsere Situation zu verbessern.

Mit Kambô übernimmt eine spirituelle Weisheit unseren Heilungsprozess. Wir wissen, ohne zu denken, was wir in einer bestimmten Situation zu tun haben oder nicht. Wir sind dann in der Lage, ungesunde Gewohnheiten fallen zu lassen. Der Frosch liefert uns die Energie für unseren vorherbestimmten Weg. Das heißt nicht, dass wir uns auf die Hilfe des Frosches verlassen dürfen wie auf eine von Außen verabreichte Pille ... wir müssen bereit sein unsere Suche im Äußeren zu verlassen und uns eigenverantwortlich unseren Themen stellen ... dann hilft der Geist des Kambô. Ich arbeite seit 2015 mit dieser Ethnomedizin aus dem Amazonasurwald, seit drei 2017 leite ich auf Anfrage selbst Zeremonien mit dieser Medizin.  

Wenn es das Wetter zulässt gehe ich dafür in die Natur an geschützte Plätze,

für mich der beste Ort für die Arbeit mit dem Froschgeist.

Wenn du dich angesprochen fühlst, setze dich mit mir in Verbindung um Zeit, Ort und Ablauf zu besprechen.

          Haux Haux

( in der Sprache der Huni Kuin : Begrüßung, Abschied, Anfang und Ende )

        AGB

  • Facebook - Black Circle
  • Pinterest - Black Circle